Di, 17. Oktober 2017

Terror in Nizza

15.07.2016 09:02

Außenamt: Keine Hinweise auf österreichische Opfer

Mindestens 84 Menschen sind bei einem neuerlichen Terroranschlag im Rahmen der Feiern zum französischen Nationalfeiertag in der Nacht auf Freitag in Nizza ums Leben gekommen. Zahlreiche weitere wurden teils schwerst verletzt. Ob sich auch Österreicher unter den Opfern befinden, ist noch nicht bekannt. Hinweise darauf gibt es aber bisher nicht.

Über die Nationalität der Opfer gibt es noch keine Auskünfte, so der Sprecher des Außenministeriums, Thomas Schnöll, Freitagfrüh im Ö1-"Morgenjournal". Die Botschaft stehe im ständigen Kontakt mit dem Krisenzentrum im französischen Außenministerium, ließ er via Twitter wissen. Hinweise auf österreichische Opfer liegen bislang nicht vor.

"Betroffene Region meiden"
Das Außenamt rät allen Urlaubern in Nizza, in ihren Unterkünften zu bleiben. "Es wird dringend empfohlen, die betroffene Region zu meiden. Folgen Sie daher den Anweisungen des lokalen Sicherheitspersonals", heißt es auf der Website des Ministeriums.

Das französische Innenministerium hat eine Hotline für Angehörige und Opfer in Französisch und Englisch unter der Rufnummer +33 143 175 646 eingerichtet.

In Österreich ist das Bürgerservice des Außenministeriums unter 0501150-4411 erreichbar.

Video: Augenzeuge filmte Flucht vor dem Nizza-Terror

31-Jähriger raste mit Lkw in Menschenmenge
Ein 31-jähriger Tunesier war am Donnerstagabend gegen 23 Uhr auf der bei Touristen beliebten Flaniermeile Promenade des Anglais mit einem Lastwagen durch eine Menschenmenge gerast und hinterließ ein Bild des Schreckens.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden