Mo, 18. Dezember 2017

Rückführung startet

14.07.2016 13:44

Doskozil: Abschiebungen mit Hercules nächste Woche

Die Abschiebungen mit Hercules-Maschinen starten nächste Woche, wie Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil nun bestätigte. 14 Männer mit negativen Asylbescheiden sollen dann mit dem Heerestransportflugzeug nach Bulgarien gebracht werden. Das genaue Datum des ersten Flugs ist nicht bekannt.

"Rückführungen mit einer Militärmaschine sind eine wichtige und sinnvolle Ergänzung zu den bereits bestehenden Rückführungsmaßnahmen", so der Ressortchef in einer Aussendung. Wenn ein Asylwerber negativ beschieden sei, müsse er das Land verlassen. "Österreich ist gefordert, Rückführungen durchzusetzen, alles andere wäre ein fatales Signal", so Doskozil. Ein Flug mit der Hercules C-130 sei dabei absolut zumutbar: "Unsere Soldaten werden regelmäßig mit der Hercules transportiert."

Neben den 14 abzuschiebenden Personen werden in den Maschinen auch Beamte sowie ein Begleitteam (Arzt, Sanitäter, Dolmetscher, Back-up-Team, Menschenrechtsbeobachter) Platz finden. Insgesamt werden daher etwa 50 Personen an dem Flug nach Bulgarien teilnehmen.

Anfang Juni vereinbart
Die Rückführungen mit den Transportmaschinen des Typs C-130 finden als Assistenzleistung für das Innenministerium statt und wurden Anfang Juni von Doskozil und Innenminister Wolfgang Sobotka fixiert. Die Kosten für die Rückführungsflüge trägt das Verteidigungsministerium.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden