Sa, 16. Dezember 2017

Bei Kämpfen gefallen

14.07.2016 07:02

Terrormiliz IS bestätigt Tod ihres Militärchefs

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat hat den Tod ihres Militärchefs Omar al-Shishani bestätigt. Der Kommandant sei bei der Verteidigung der irakischen Stadt Mossul gegen Armeeeinheiten ums Leben gekommen, berichtete die IS-Nachrichtenagentur Amak am Mittwoch. Das US-Verteidigungsministerium hatte den Tod Shishanis bereits im März gemeldet.

Das Pentagon hatte ein Kopfgeld von 4,5 Millionen Dollar (umgerechnet rund vier Millionen Euro) auf Shishani ausgesetzt. Sein Rang im IS wurde als "gleichbedeutend mit einem Verteidigungsminister" eingestuft. Shishani wurde in der damaligen Sowjetrepublik Georgien geboren, sein Name bedeutet auf Arabisch "der Tschetschene".

In der Kaukasusrepublik hatte er an der Seite tschetschenischer Rebellen gegen die russische Armee gekämpft, später war er Mitglied der regulären georgischen Streitkräfte. Danach tauchte er in Nordsyrien als Chef einer Truppe ausländischer Kämpfer auf und wurde rasch einer der wichtigsten Befehlshaber des IS.

In irakischer Ortschaft nahe Mossul getötet
Nach Angaben der IS-Agentur Amak wurde Shishani nahe der irakischen Ortschaft Sharkat bei Mossul getötet, ein Todesdatum nannte sie nicht. Mossul wird vom IS gehalten, allerdings bemühen sich irakische Streitkräfte seit Monate um eine Rückeroberung.

Die USA hatten im März bekannt gegeben, Shishani sei in Nordsyrien an den Folgen von Verletzungen gestorben, die ihm bei einem gezielten Luftangriff auf seinen Konvoi zugefügt worden seien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden