Sa, 24. Februar 2018

Entführung

13.07.2016 16:36

Große Fahndung nach kleinem Hund

Eine Chihuahua-Entführung konnte die Villacher Kripo aufklären! Ein ungarisches Pärchen, das in der Draustadt lebt, hatte das angeblich herrenlose Hündchen bei einer Raststätte in Slowenien entdeckt und wollten es "retten". Mittlerweile ist der Vierbeiner wieder zurück bei seinen rechtmäßigen Besitzern.

Mit einem internationalen Fahnungsersuchen hatte die slowenische Polizei die Villacher Kripo ersucht, ein Kennzeichen zu überprüfen. "Die Videoüberwachung Raststätte in Slowenien hatte gezeigt, wie das Pärchen den Hund mitnahm", erzählt Villachs Kripo-Chefin Viola Trettenbrein: "In der Wohnung des 37-Jährigen und seiner Lebensgefährtin haben wir den Chihuahua gefunden."

Doch die beiden vermeintlichen Hundediebe weisen die Vorwürfe zurück. Trettenbrein: "Bei der Einvernahme gaben sie an, dass der Hund herrenlos herumgelaufen sei und sie ihn aus Tierliebe mitgenommen hätten." Dennoch wird die Entführung angezeigt. "Die Staatsanwaltschaft muss entscheiden, was weiter passiert", so Trettenbrein. Der mehrere hundert Euro teure Hund wurde den Besitzern übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden