Do, 23. November 2017

Verzweifelte Suche

13.07.2016 13:19

22-Jähriger bei Festival in Salzburg verschwunden

"Wir wissen nicht mehr, was wir tun sollen. Das ist überhaupt nicht seine Art!" Am Mittwoch erreichte der Hilferuf eines verzweifelten Vaters krone.at. Der 22-jährige Oberösterreicher Manuel H. ist am Sonntag beim Electric Love Festival in Salzburg verschwunden. Seither fehlt jede Spur von dem jungen Mann.

"Ich will wissen, wo mein Sohn ist", wendet sich Wolfgang H. an krone.at. Manuel hatte das Wochenende zusammen mit Freunden beim Electric Love Festival am Salzburgring verbracht. Schon am Freitag verlor der 22-Jährige aus Marchtrenk im Getümmel sein Handy - seine Feierlaune ließ er sich davon aber nicht verderben. "Am Sonntag gingen meine Freundin und ich früher zum Auto zurück. Manuel wollte aber noch weiter feiern", erzählt sein Freund Marcel P.

"Es ging Manuel gut, als wir gingen"
Vor der Abreise am Sonntag gegen 11 Uhr sah Marcel seinen gleichaltrigen Freund dann zum letzten Mal: "Wir haben uns verabschiedet. Er hat mich noch um eine Zigarette gebeten", erzählt Marcel. Alkohol sei an dem Wochenende "natürlich im Spiel gewesen", Drogen hätten die Burschen aber nicht genommen, versichert der 22-Jährige: "Es ging Manuel gut, als wir gingen." Was danach geschah, ist weitgehend unklar.

Als der 22-Jährige am Montag nicht bei seiner Arbeitsstelle in Wels erschien, läuteten bei seinem Vater die Alarmglocken: "Das ist überhaupt nicht seine Art." Der Oberösterreicher erstattete Anzeige. "Die Polizei meinte, dass sich Manuel wahrscheinlich nur eine Auszeit nimmt." Daran glaubt der Vater aber nicht: "Das passt überhaupt nicht zu ihm!"

Heinzl machte sich daher selbst auf die Suche nach seinem Sohn. Seine Recherchen ergaben, dass der 22-Jährige noch am Sonntag mit seinem Auto tankte und danach zweimal Geld abhob - zuletzt in der Salzburger Innenstadt. Die Polizei entdeckte das Auto des Oberösterreichers dann am Montag bei einer Tankstelle im Raum Salzburg.

Reisepass und Geld in Auto entdeckt
Bilder der Überwachungskamera zeigen lediglich die Schuhe eines Mannes. "Man kann gar nicht erkennen, ob das Manuel ist. Wenn er es ist, wäre er auch gar nicht Richtung Heimat gefahren, sondern in die völlig falsche Richtung", erzählt Marcel P. Im Auto lagen Manuels Reisepass und Geld. "Wir haben alles nur mit Handschuhen angefasst, damit wir mögliche Spuren nicht verwischen", erzählt H. gegenüber krone.at.

Seit Montag sucht der verzweifelte Vater nun gemeinsam mit Freunden des Vermissten das Gebiet ab. Bislang jedoch ohne Erfolg: "Wir waren in allen Hotels und Motels. Wir haben Flugzettel verteilt. Doch nichts. Wir wissen nichts", so H.

Manuel Heinzl ist 1,75 Meter groß, wiegt 85 Kilogramm und ist sportlich. Er hat brünette kurze Haare und einen Dreitagebart. Als der 22-Jährige zuletzt gesehen wurde, trug er eine kurze graue Jogginghose sowie weiß-lila Sportschuhe der Marke Nike Air Max.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden