So, 17. Dezember 2017

Flüchtlingskrise

13.07.2016 09:46

USA nehmen heuer 10.000 Syrer auf

US-Außenminister John Kerry hat am Dienstag bekräftigt, dass die Vereinigten Staaten - wie von Präsident Barack Obama angekündigt - im bis Ende September laufenden Haushaltsjahr 10.000 syrische Flüchtlinge aufnehmen werden. Kerry sagte, diese Zahl sei etwa sechsmal so hoch wie die im Haushaltsjahr 2015.

Derzeit liefen Vorbereitungen für die Aufnahme von Flüchtlingen aus UN-Lagern - vorwiegend Witwen sowie ältere Personen und Menschen mit Behinderung. Die Flüchtlinge würden von US-Sicherheits- und Geheimdienstleuten überprüft, sagte Kerry.

Republikaner warnen vor Islamisten unter Asylwerbern
Nichtregierungsorganisationen fordern von der US-Regierung, mehr Flüchtlinge aus Syrien ins Land zu lassen. Die Republikaner warnen dagegen, dass unter den Asylwerbern Islamisten sein könnten. In vielen Bundesstaaten regt sich Widerstand gegen die Aufnahme von Flüchtlingen. Der republikanische Präsidentschaftsanwärter Donald Trump verlangte im Wahlkampf sogar ein Einreiseverbot für alle Muslime.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden