So, 27. Mai 2018

Dirndl und Lederne:

12.07.2016 15:57

Erotik ist ein Teil der Trachtenmode

Seit jeher sind Trachtenmode und Erotik in einer leidenschaftlichen Beziehung miteinander verbunden. Diese Beziehung steht ab Freitag auch im Zentrum der 4. Trachtenbiennale im Ausseerland. Wir haben mit Trachten-Schneider Peter Veigl über die sinnliche Seite von Dirndl und Lederner gesprochen.

"Die Erotik war schon immer ein wichtiger Bestandteil der Trachtenmode", sagt Peter Veigl, Schneidermeister in Bad Aussee. So gibt es Reiseberichte aus dem 19. Jahrhundert, in denen über Ausseer Mädeln in Dirndln berichtet wird, die "eine Hand breit über der Wade" enden. Ein Skandal für die damalige Moral- und ein guter Grund, nach Aussee zu reisen, denn schon damals galt: "Sex sells."

Eine gute Figur machen
Während Alltagstracht locker und bequem saß - immerhin musste man darin arbeiten -, war die Festtagstracht dazu da, eine gute Figur zu machen: "Das Dirndl ist darauf hin geschneidert, weibliche Formen zu unterstreichen: Das Mieder erzeugt oben Holz vor der Hütte, macht eine schlanke Taille und der wallende Rock symbolisiert Gebärfreudigkeit." Oft wird noch ein Sträußchen ins Dekolleté gesteckt -als zusätzlicher Blickfang.

Der Blick wird gelotst
Und auch bei Männern unterstreicht die Lederhose eine erotische Ausstrahlung, etwa indem mit Stickereien der Blick der Damenwelt in die primären Regionen der Erotik gelotst wird.

Es wird körperbetonter
Mit Trends wie dem "Mini-Dirndl", das so manchem Traditionalisten sauer aufstößt, hat Veigl kein Problem: "Die Tracht ist schon immer mit der Mode gegangen", sagt er. Und auch die Herren werden in ihrem Geschmack immer körperbetonter: "Sie investieren viel Zeit in einen guten Körper und wollen das auch in der Ledernen zeigen." So sehr sich Trachtenmode also verändern mag, der Erotik bleibt sie treu!

Die 4. Trachtenbiennale steigt von 15.-17. Juli im Ausseerland. Auf dem Programm stehen eine "Lange Nacht der Tracht", das Dirndlspringen am Grundlsee, Konzerte, Diskussionen und vieles mehr. Infos hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden