So, 19. November 2017

Noch namenlos

12.07.2016 09:44

Neuer Zwergplanet jenseits von Neptun entdeckt

Ein internationales Wissenschaftlerteam hat am Rande unseres Sonnensystems einen bis dato unbekannten Zwergplaneten erspäht. Mit einem Durchmesser von rund 700 Kilometern ist er kleiner als Pluto, aber deutlich größer als die meisten anderen Objekte jenseits des Neptun. Für einen Umlauf um die Sonne benötigt der eisige Zwerg schätzungsweise 700 Jahre.

Die eisigen Himmelskörper jenseits des Planeten Neptun bergen Hinweise darauf, wie sich die Gasriesen geformt und im äußeren Sonnensystem arrangiert haben. Die meisten davon sind aber sehr klein und schwer zu beobachten. Deshalb versetzt der neu entdeckte Zwergplanet mit der vorläufigen Katalogbezeichnung "2015 RR245" seine Entdecker in Aufregung.

Mit Teleskop auf Hawaii 2015 erstmals gesichtet
Im Februar entdeckte das Team den hellen Punkt in Aufnahmen des Outer Solar System Origins Survey (OSSOS) des Canada-France-Hawaii-Teleskop auf dem Maunakea auf Hawai vom September 2015. "Da war er auf dem Bildschirm - dieser Lichtpunkt, der sich so langsam bewegte, dass er mindestens zweimal so weit von der Sonne entfernt sein musste wie Neptun", wird Michele Bannister von der University of Victoria in Kanada in einer Mitteilung ihrer Hochschule zitiert.

Für seine elliptische Umlaufbahn (siehe Grafik) um die Sonne braucht der Zwergplanet 2015 RR245 schätzungsweise 700 Jahre. Das bringt ihn zeitweise mehr als 120-mal weiter von der Sonne weg als die Durchschnittsdistanz der Erde zur Sonne (das ist eine Astronomische Einheit, kurz AE). Der sonnenentfernteste Punkt der Umlaufbahn des Pluto liegt zum Vergleich bei knapp 50 AE.

Umlaufbahn muss noch näher bestimmt werden
Da der Zwergplanet bisher nur während eines der 700 Jahre seiner Reise um die Sonne beobachtet wurde, müsse seine Umlaufbahn in den nächsten Jahren noch genauer bestimmt werden, hieß es in der gemeinsamen Mitteilung der University of Victoria, der University of British Colombia und der Canada-France-Hawaii Foundation. Erst dann soll 2015 RR245 auch seinen offiziellen Namen bekommen. Die Entdecker vom OSSOS-Team dürfen einen Namensvorschlag bei der Internationalen Astronomischen Union einreichen.

2015 RR245 ist einer der wenigen Zwergplaneten, die bis heute existieren. Die größten Himmelskörper dieser Klasse sind Pluto und Eris mit rund 2400 Kilometern Durchmesser. Die meisten Zwergplaneten wurden zerstört oder aus dem Sonnensystem geworfen, als sich die Gasriesen Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun an ihre heutige Position im Sonnensystem bewegten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden