Mi, 21. Februar 2018

Extreme Tierquälerei

11.07.2016 09:15

Wilderer schoss Rehbock in Kärnten Vorderläufe ab

Ein Wilderer hat laut Polizei am Wochenende in der Kärntner Gemeinde Liebenfels im Bezirk St. Veit einem Rehbock die Vorderläufe mit einem großkalibrigen Jagdgewehr weggeschossen.

Die Beine hingen nur noch über die Sehnen am Körper, das noch lebende Wild schleppte sich auf den Stumpen über eine Wiese. Anrainer entdeckten das leidende Tier und riefen einen Jäger, der es von seinen Qualen erlöste.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).