Mo, 21. Mai 2018

Urlaubsparadies

10.07.2016 18:50

Reif für die Insel

Mitten im Faaker See liegt - recht unbeachtet - Österreichs einziges Inselhotel. Das zu betreiben, ist auch eine logistische Herausforderung.

200 Mal tuckert Kapitän Jovo an schönen Sommertagen zwischen Festland und Faaker Insel hin und her. Nicht nur mit Gästen und Mitarbeitern, auch mit Gepäck und kleiner Fracht - schließlich muss jede Flasche Wasser, jedes Ei und jedes neue Bett per Boot auf die idyllische Insel gebracht werden.

"Pro Sommersaison transportieren wir etwa 30 Tonnen", rechnet Direktor Erwin Gumpitsch vor. "Da muss jede Anlieferung durchdacht sein." Vor allem bei größeren Bauprojekten sei die Lage eine Herausforderung, wie Besitzer Georg Bucher erklärt: "Jeder Handwerker muss ja mit seinem gesamten Material am Ufer abgeholt und hergebracht werden."

Vielleicht wirkt das Inselhotel deswegen auch so, als wäre hier die Zeit stehen geblieben. Das charmante 4-Sterne-Haus mit 90 Betten lockt hauptsächlich Stammgäste in zweiter, sogar dritter Generation an, die schätzen, dass sich kaum etwas verändert und der Alltag am Ufer zurück bleibt. Wer nun neugierig ist: Kärntner können die Insel besuchen - zum Baden und Schmausen.

Alle weitern Infos gibt es unter: www.inselhotel.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden