Do, 23. November 2017

103. Tour de France

10.07.2016 18:14

Dumoulin gewinnt Etappe ++ Froome behält Gelb

Chris Froome ist auf den zwei schwierigen Pyrenäen-Etappen der 103. Tour de France seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Nach seinem Solosieg am Samstag hielt der 31-jährige Brite mit Hilfe seiner Sky-Teamkollegen auf dem 9. Abschnitt zur Bergankunft in Arcalis (Andorra) alle Rivalen in Schach und führt die Gesamtwertung weiter 16 Sekunden vor Adam Yates (GBR) an. Mit dem Tagessieg hatte der sechsfache Etappengewinner der Tour am Sonntag aber nichts zu tun - den holte sich nach den fünf Bergwertungen des Tages in 2240 Metern Höhe Tom Dumoulin (NED) aus dem Giant-Rennstall von Georg Preidler: sein 1. Etappensieg bei der Tour!

Der 25-Jährige setzte sich im 10,1 Kilometer langen Schlussanstieg früh ab und fuhr unter Starkregen und Graupelschauern souverän zum Sieg. "Ein Traum ist wahr geworden. Ich bin völlig k. o., es war so eine harte Etappe", sagte der Teamkollege des Steirers Preidler im Giant-Rennstall. Er hatte im Vorjahr zwei Etappen der Vuelta und heuer das Auftakt-Zeitfahren des Giro gewonnen. Mit dem Sieg auf der Bergetappe habe er nun seine Vielseitigkeit bewiesen, sagte Dumoulin. Der immerhin 69 kg schwere Radprofi hatte bei seinem Solosieg 38 Sekunden Vorsprung auf Rui Costa (POR) und Rafal Majka (POL).

Contador musste aus der Tour aussteigen
Majkas Tinkoff-Kollege Alberto Contador hatte im 2. Anstieg rund 100 km vor dem Ziel aufgeben müssen. Der zweifache Gewinner und Mitfavorit war schon auf den ersten zwei Etappen jeweils gestürzt und hatte sich Blessuren an beiden Körperseiten zugezogen. In der Nacht auf Sonntag bekam der 33-jährige Spanier auch noch leichtes Fieber und stieg im zweiten Anstieg ins Team-Auto. Er hatte als 20. schon mehr als drei Minuten Rückstand auf den Spitzenreiter aufgewiesen.

Froome gut behütet von seinen Sky-Kollegen
Vorjahrssieger Froome konnte sich einmal mehr auf seine Helfer verlassen, die ihm am Schlussanstieg noch zu viert Tempo machten. Die Gruppe der Anwärter auf den Gesamtsieg wurde immer kleiner, im Finale wehrte der Topfavorit selbst Angriffe von Orica-Fahrer Yates ab und klassierte sich 6:35 Minuten hinter Dumoulin als Elfter. Auch der Vorjahres-Zweite Nairo Quintana, der als schärfster Rivale Froomes gilt, hielt den Kontakt (12.) und liegt als Gesamt-Vierter 23 Sekunden zurück.

Aufregung um Ellbogen-Check von Froome
Froome hatte am Vortag einem mitlaufenden kolumbianischen Fan, der ihm in einem Anstieg zu nahe gekommen war, einen Ellbogencheck versetzt. Er erhielt wegen unsportlichen Verhaltens 200 Franken Geldstrafe und richtete nach der Etappe einen Appell an die Fans. Die Begeisterung sei toll, "aber bitte, bitte, lauft nicht neben den Fahrern mit". Bestplatzierter Österreicher am Sonntag war Preidler als 63. mit 21:14 Minuten Rückstand. Patrick Konrad, der Emanuel Buchmann im Bora-Team unterstützt hatte, kam als 103. und mehr als eine halbe Stunde hinter Dumoulin ins Ziel.

Das Ergebnis der 9. Etappe (Vielha Val d'Aran/Spanien - Arcalis/Andorra, 184 km):
1. Tom Dumoulin (NED) Giant 5:16:24 Std.
2. Rui Costa (POR) Lampre +0:38 Min.
3. Rafal Majka (POL) Tinkoff, gleiche Zeit
4. Daniel Navarro (ESP) Cofidis +1:39
5. Winner Anacona (COL) Movistar +1:57
6. Thibaut Pinot (FRA) FDJ +2:30
7. George Bennett (AUS) LottoNL +2:48
8. Diego Rosa (ITA) Astana +2:52
9. Mathias Frank (SUI) IAM +3:44
10. Adam Yates (GBR) Orica +6:35
11. Christopher Froome (GBR) Sky
12. Nairo Quintana (COL) Movistar, beide gleiche Zeit
13. Richie Porte (AUS) BMC +6:37
14. Daniel Martin (IRL) Etixx
15. Jesus Herrada (ESP) Movistar, beide gleiche Zeit
Weiters:
27. Fabio Aru (ITA) Astana +7:35
63. Georg Preidler (AUT) Giant +21:14
103. Patrick Konrad (AUT) Bora-Argon +31:10
188. Marco Haller (AUT) Katjuscha +35:26
190. Bernhard Eisel (AUT) Dimension Data, gleiche Zeit
Aufgegeben u.a.: Alberto Contador (ESP) Tinkoff

Der Stand in der Gesamtwertung:
1. Christopher Froome (GBR) Sky 44:36:03 Std.
2. Adam Yates (GBR) Orica +0:16 Minuten
3. Daniel Martin (IRL) Etixx +0:19
4. Nairo Quintana (COL) Movistar +0:23
5. Joaquim Rodriguez (ESP) Katjuscha +0:37
6. Romain Bardet (FRA) AG2R +0:44
7. Bauke Mollema (NED) Trek
8. Luis Henao (COL) Sky, beide gleiche Zeit
9. Louis Meintjes (RSA) Lampre +0:55
10. Alejandro Valverde (ESP) Movistar +1:01
Weiters:
46. Georg Preidler (AUT) Giant +42:03 Min.
62. Patrick Konrad (AUT) Bora-Argon +57:33
186. Marco Haller (AUT) Katjuscha 1:58:16 Std.
190. Bernhard Eisel (AUT) Dimension Data +2:02:41

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden