Sa, 18. November 2017

„1000 Schutzengel“

10.07.2016 12:55

Kletterprofi Thomas Huber abgestürzt: Schädelbruch

Die Schwerkraft schien für die "Huber-Buam", Extremkletterer aus Leidenschaft, keine Gültigkeit zu haben. Jetzt schlug sie doch zu. Thomas Huber stürzte beim Klettern in einer Wand in Berchtesgaden ab. Nachdem die Gerüchteküche über seinen Gesundheitszustand brodelte, gab der 49-jährige Bayer selbst Entwarnung: "Gegen alle Meldungen: Mir geht es gut."

"Ich hatte 1000 Schutzengel. Bis bald, euer Thomas." Mit diesen Worten meldete sich der weltbekannte Extremkletterer Thomas Huber via Facebook aus dem Traunsteiner Spital. Bei Dreharbeiten war der 49-Jährige zirka zwölf Meter in die Tiefe gestürzt, verletzte sich schwer. Huber musste wegen eines Schädelbruchs operiert werden.

"Es geht wieder aufwärts"
Er konnte aber offenbar nur wenige Tage nach dem Eingriff schon wieder durchs Krankenhaus spazieren und betonte mit zwei Daumen nach oben: "Nach zwölf Meter Absturz, vielen Schutzengeln, perfekter Versorgung und eurer Energie geht's wieder aufwärts. Euer Thomas." Das Ausnahmetalent hatten zuvor Hunderte Genesungswünsche über die sozialen Medien erreicht.

"Huber-Buam" eng mit Salzburg verbunden
Mit Salzburg verbindet die Huber-Buam sehr viel, nicht nur, was herausfordernde Kletterrouten hierzulande betrifft. Die "Berg-Brüder" waren immer wieder für aufsehenerregende Vorträge zu Gast, Thomas übernahm 2012 im Zoo Salzburg sogar die Patenschaft der Steinbockdame "Genoveva".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden