Mi, 22. November 2017

Letztes Geleit

09.07.2016 12:13

Getöteter Polizist (23) mit allen Ehren beigesetzt

Jener 23-jährige Polizist, der bei einem Überfall auf eine Wiener Billa-Filiale von Blazenko K. erschossen wurde, ist am Samstag in seiner Heimatgemeinde in Kärnten zu Grabe getragen worden. Nach der Messe in der Kirche St. Kanzian fand die Beisetzung am Friedhof in Stein im Jauntal statt. Es war ein polizeiliches Begräbnis mit allen Ehren.

"Die Anteilnahme der Bevölkerung war sehr groß", sagte Polizeisprecher Rainer Dionisio. Neben der Familie erwiesen rund 650 Trauergästen dem Opfer Daniel S. die letzte Ehre. Viele Polizeikollegen des Verstorbenen waren aus Wien angereist.

"Es ist unvorstellbar tragisch"
Sobotka sagte in seiner Trauerrede: "Es ist unvorstellbar tragisch, dass ein junger Polizist aus dem Leben gerissen wird, weil er anderen im Einsatz zur Hilfe gekommen ist. Dieser Tod trifft nicht nur die Familie und Freunde sondern auch mich als Innenminister." Der Inspektionskommandant des verstorbenen Polizisten sprach die Abschiedsworte.

Polizei und Innenministerium waren außerdem durch Kärntens Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß und Karl Mahrer, den Vizepräsidenten der Wiener Landespolizeidirektion, der mit weiteren Offizieren aus Wien gekommen war, vertreten, außerdem waren hochrangige Vertreter der Generaldirektion für öffentliche Sicherheit gekommen. Auch Landeshauptmann Peter Kaiser nahm an dem Ehrenbegräbnis teil.

Abordnung von Polizeischule
Die Polizeischule im Burgenland, an welcher der junge Polizist bis vor Kurzem seine Ausbildung absolviert hatte, war mit einer großen Abordnung vertreten. Musikalisch umrahmt wurde das Begräbnis von der Polizeimusik Wien und der örtlichen Musikkapelle Möchling, bei welcher der getötete Polizist vor dem Wechsel nach Wien selbst mitgespielt hatte.

Kaltblütig auf Polizisten geschossen
Wie berichtet, hatte der 49-jährige Räuber am 2. Juli in Wien kaltblütig auf Polizisten geschossen, als diese an der Hintertür der Billa-Filiale klopften, in der der Täter drei Angestellte gefesselt hatte. Der 23 Jahre junge, erst vor wenigen Wochen in den Exekutivdienst übernommene Beamte Daniel S. wurde in den Kopf getroffen und tödlich verletzt. Ein 25- jähriger Polizeischüler erlitt Treffer in den Bauch und den Oberschenkel.

Die WEGA spürte schließlich den Räuber auf, der sich in dem Gebäudekomplex verschanzt hatte. Der Mann eröffnete ein zweites Mal das Feuer, woraufhin er von der Sondereinheit erschossen wurde. Ein mutmaßlicher Komplize sitzt in U-Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden