Fr, 25. Mai 2018

Cannabis um 26.000 €

07.07.2016 09:09

Hanfplantage entdeckt: Züchter raucht alles selbst

Besonders fleißig war ein 30-Jähriger aus Neusiedl, wenn es darum ging, seine Sucht zu stillen. Der Mann betrieb seit mehr als drei Jahren daheim eine Hanfplantage. Die Ausbeute: 2,6 Kilo Cannabisblüten. Jetzt flog der Täter bei einer Hausdurchsuchung auf. Er gab zu Protokoll, das "Gras" sei nur für den Eigengebrauch.

Das große Geschäft mit Drogen wollte der Burgenländer offenbar nicht machen. Der Hanfzüchter baute angeblich nur zum Eigengebrauch Cannabis an. Seit gut drei Jahren schon dürfte der 30-Jährige seine Plantage kultiviert haben. Jetzt klickten die Handschellen. Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Beamten mehr als genug Beweismittel. Laut den sichergestellten Aufzeichnungen lag die Gesamternte bei mehr als 2,6 Kilogramm. Das entspricht einem Straßenverkaufswert von satten 26.000 Euro.

Bei der Einvernahme gab der Täter weiters zu Protokoll, dass er den "Stoff" auch zusammen mit guten Freunden geraucht habe. Inwiefern diese Aussagen stimmen, wird erst vor Gericht geklärt werden. Alle Beteiligten wurden angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden