Di, 12. Dezember 2017

Lauda behauptet:

05.07.2016 12:18

Hamilton verwüstete Hotelzimmer

Wahnsinn, der Dauerzwist zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg treibt nicht erst seit Spielberg besonders originelle Blüten. Niki Lauda brachte jetzt einen neuen möglichen Skandal ans Tageslicht - zu sehen oben im Video.

Die Nerven liegen bei Mercedes schon länger blank, nun überraschte Team-Aufsichtsrat Niki Lauda während eines Gastauftritts bei Servus TV mit folgender Aussage: "Ich war dabei, als er in Baku sein Hotelzimmer zertrümmert hat, weil er in die Mauer gefahren ist." Aufgrund dieses Unfalls im Qualifying konnte Hamilton im Rennen nur von Platz zehn starten. Am Ende gewann sein Kontrahent Rosberg, der 31-Jährige selbst fuhr auf Platz fünf.

Der Erfolg von Teamkollege Rosberg scheint Hamilton auf das Gemüt zu schlagen: "Lewis wird immer wilder, je mehr der Rosberg vorne ist", so Lauda.

Andere Experten befürworten den Konkurrenzkampf zwischen den beiden Mercedes-Piloten. So meint beispielweise Rosberg-Berater und ehemaliger Ferrari-Fahrer Gerhard Berger: "Unterm Strich ist es genau das, was die Formel 1 braucht und was die Fans sehen wollen."

Bester Beweis dafür war die kontroverse, aber definitiv nervenzerreißende letzte Runde im Österreich-Rennen vergangenen Sonntag, bei dem es zu einem Zusammenstoß der beiden Titelanwärter kam. Das Duell gewann Hamilton, in der Weltmeisterschaft liegt Rosberg aber noch elf Punkte voran.

Hier sehen Sie den aufsehenerregenden Crash im Video:

Ein Ende der angespannten Situation ist zwar nicht in Sicht, aber zumindest was den Hotel-Skandal betrifft, scheint bei Hamilton laut Lauda wieder alles im Lot zu sein: "Den Schaden hat er natürlich selbst bezahlt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden