Mi, 21. Februar 2018

6. Juli

07.07.2016 10:04

Das TwoDaysAWeek-Festival erstmals in Wien

Das  TwoDaysAWeek-Festival hat es noch nie  so genau mit seinem Namen genommen - mal dauerte es auch schon drei oder  vier Tage.  In diesem Jahr   gibt es die komprimierte Version - nur ein Tag, der  dafür gefüllt mit einer ordentlichen Ladung Punk und Metal.  
Erstmals findet das Kultfestival  mitten in der Stadt statt.

Am  Mittwoch treten in der St. Marx-Halle in Wien einige echte Hochkaräter als lautstarkes Alternativprogramm zum Euro-Halbfinale an.  Mit dabei sind  u. a. Five Finger Death Punch, eine der aufstrebendsten Metal-Band der letzten Zeit, die  irisch-amerikanische Folk-Punk-Band Flogging Molly, die feurigen Stimmungskanonen Gogol Bordello und einige mehr.  Ein echter Volltreffer für Fans guter Rock-Musik - wer braucht da schon noch Portugal-Wales.


Es gibt noch Karten  für die Festival-Premiere in Wien unter www.ticketkrone.at und 01/588 85-100.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden