Mi, 22. November 2017

In Innsbruck

04.07.2016 09:47

Bereits elf Rehe durch leinenlose Hunde gerissen

In Waldstücken des Innsbrucker Stadtteiles Hötting beklagen Jagdverantwortliche das bereits elfte gerissene Reh innerhalb kürzester Zeit, was ein dramatisches "Bambi"-Sterben zur Folge hat. Dass es sich beim "Täter" um einen streunenden Wolf oder einen Bär handelt, schließen Experten aus. Daher appellieren sie an die Vernunft der Hundebesitzer: "Bitte leint die Hunde an!"

Bei den betroffenen Tieren handelt es sich um Rehgeißen, was dem Drama eine besonders tragische Note verleiht. "Die Rehe setzen im Mai und Juni. Die kleinen Kitze verenden qualvoll, wenn die Muttertiere getötet werden", betonen der zuständige Hegemeister Hans Pernlochner sowie Jagdpächter Franz Berchtold.

"Bisspuren weisen eindeutig auf Hunde hin"
Allein in den vergangenen zwei Monaten ereigneten sich nicht weniger als elf Vorfälle, bei denen streunende Hunde Wildtiere zu Tode hetzten. Die Möglichkeit eines herumirrenden Wolfes schließt Pernlochner aus: "Die Bissspuren an Gurgel und Weichteilen weisen eindeutig auf Hunde hin. Die Dunkelziffer der nicht gemeldeten Vorfälle ist wahrscheinlich noch deutlich höher."

Appell: "Hunde bitte unbedingt anleinen!"
Auffällig an der Angelegenheit ist: Sämtliche Attacken ereigneten sich im Gebiet Berchtoldshofweg, Höttinger Bild und Kranebitten. Die Anhäufung kann sich Pernlochner nur mit der immer größeren Zahl an Hundebesitzern erklären. Von Seiten des Jägerverbandes gibt es keine Vorwürfe, aber einen dringenden Appell an die Hundebesitzer: "Verwahrt eure vierbeinigen Lieblinge so sicher, dass sie erst gar nicht zum Streunen oder Wildern ausbüxen können. Und beachtet bitte unbedingt die Leinenpflicht!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).