So, 22. Oktober 2017

Mit Zug zum Tatort

04.07.2016 09:08

Einbrecherin spazierte untertags in Wohnhaus

Da hilft auch keine Alarmanlage! Ungeniert brechen Kriminelle am helllichten Tag ein - auch dann, wenn die Hausbesitzer daheim sind. Nun knackte im Bezirk St. Pölten eine Unbekannte das Schloss eines Gartentores und wollte ungeniert in die Wohnung ihrer Opfer spazieren. Die Täterin wurde gestoppt und hinausgeworfen.

Die Alarmanlage der Familie in Pottenbrunn war ausgeschaltet. Denn der Hausbesitzer arbeitete fleißig im Garten, seine Frau kam soeben vom Einkaufen heim. Das hielt eine südländisch aussehende Verdächtige nicht davon ab, blitzschnell das versperrte Gartentor zu öffnen. "Wir entdeckten sie, als die Einbrecherin gerade zur Terrassentüre schleichen wollte, und warfen sie sofort hinaus", berichtet eines der Opfer.

Es besteht der Verdacht, dass die Kriminelle mit dem Zug angereist war. "Tätergruppen steigen an einer Haltestelle aus und erkunden die Gegend", heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).