Di, 17. Oktober 2017

Transfer bestätigt

01.07.2016 15:49

Stangl: „Salzburg mein nächster Karriereschritt!“

Rapid und Red Bull Salzburg haben am Freitag den Transfer von Stefan Stangl offiziell bestätigt. Stangl wechselte von den Hütteldorfern zu den Mozartstädtern und meldete sich erstmals zu Wort. "Salzburg ist mein nächster Karriereschritt", wird er in einer Aussendung von Meister Salzburg zitiert.

"Ich kenne mittlerweile die Infrastruktur und weiß, wie professionell der Klub geführt wird. Deshalb war für mich klar, dass ich bei Red Bull Salzburg meinen nächsten Karriereschritt machen möchte, denn ich bin überzeugt davon, dass ich hier meine Fähigkeiten am besten weiterentwickeln kann", meint Stangl.

Die besten Spieler für Salzburg
Salzburg-Sportchef Christoph Freund meint zum Wechsel: "Unser Ziel ist es, die besten österreichischen Spieler zum FC Red Bull Salzburg zu holen und hier weiterzuentwickeln. Stefan Stangl ist einer von ihnen, und wir sind von seinen Fähigkeiten und seinem Potenzial überzeugt."

"Schöne Jahre bei Rapid"
Bei Rapid absolvierte der Außenverteidiger Stangl in zwei Saisonen bewerbsübergreifend 54 Pflichtspiele, dabei gelangen ihm fünf Treffer. Stefan Stangl über seinen Abschied: "Es waren zwei sehr schöne Jahre hier, in denen ich viele Erfahrungen sammeln durfte. Ich wünsche dem Verein viel Erfolg für die Zukunft", so Stangl zum Abschied aus Hütteldorf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden