Di, 12. Dezember 2017

Skandal-Brasilianer

30.06.2016 21:01

Sex-Party von Schiri: Alles nur eine Verwechslung?

Alles nur eine Verwechslung? Wie mehrere südamerikanische Medien berichtet hatten, soll der Schiedsrichter des Copa-America-Finales vom vergangenen Sonntag, Heber Roberto Lopes, nach dem Spiel eine Sexparty mit Prostituierten gefeiert haben. Das dürfte allerdings nicht stimmen, wie sich jetzt herausstellt...

"Radio Santiago" will aufgedeckt haben, dass es sich um eine Verwechslung handle. Der glatzköpfige Mann mit den nackten Prostituierten in den Armen sei keinswegs Lopes, sondern der Paraguayer Carlos Alvaro Bastos, der Schiri Lopes zum Verwchseln ähnlich schaut.

Skandal-Schiri
Dass diverse Personen ein Interesse daran hätten, Lopes anzuschwärzen, lässt sich nicht von der Hand weisen. Der 43-jährige Brasilianer gilt in seiner Heimat als Skandalschiedsrichter. Mehrere Spitzenteams weigern sich anzutreten, wenn Lopes pfeift.

Vor elf Jahren war der Unparteiische in Spielmanipulationen involviert. Er wurde vom damaligen Verbandspräsidenten Ricardo Teixeira aber umgehend rehabilitiert. Teixeira ist selber kein unbeschriebenes Blatt, schließlich hat die US-Justiz im Zusammenhang mit dem FIFA-Skandal Anklage gegen ihn erhoben.

Das Finale der Copa America in den USA hatte Chile gegen Argentinien im Elfmeterschießen für sich entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden