So, 19. November 2017

Tochter fand Leichen

30.06.2016 16:53

Linzer Türsteher erschießt Ex und dann sich selbst

Mordalarm in Linz-Urfahr: Ein 63-jähriger Türsteher der bekannten Diskothek "Mausefalle" hat in seiner Wohnung seine Ex-Frau (68) und danach sich selbst erschossen. Er hatte die Tat offenbar geplant, hinterließ einen Abschiedsbrief. Die Tochter der Frau fand die blutüberströmten Leichen, sie muss psychologisch betreut werden.

"Das hat ja so kommen müssen", sind Nachbarn des Paars offenbar nicht überrascht von der Bluttat. Günther (63) und Eva A. (68) haben sich öfter gestritten, auch mit den Nachbarn lag der Türsteher oft im Clinch. Obwohl sie sich vor einigen Jahren haben scheiden lassen, lebte die Frau nun wieder mit ihrem Ex-Mann zusammen.

Der hatte bereits vor zwei Jahren für Schlagzeilen gesorgt, weil er als Türsteher der "Mausefalle" von einem Gast attackiert und bedroht worden war. Damals fürchtete er, vom Angreifer umgebracht zu werden - doch nun griff er selbst zur Waffe.

Der 63-Jährige richtete den Revolver im gemeinsamen Schlafzimmer der Wohnung in Linz-Urfahr erst gegen seine Ex, dann gegen sich selbst. Ein Abschiedsbrief lag bereit - er wusste, dass Ute, die Tochter seiner Frau, aus dem Mühlviertel zu Besuch kommen würde. Sie war es auch, die das Verbrechen entdeckte und die Polizei alarmierte. Die Tatwaffe - ein Revolver - wurde sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden