Sa, 18. November 2017

In Haus eingedrungen

30.06.2016 17:00

Rumänen nach brutalem Überfall auf Ehepaar gefasst

Es ist der Albtraum aller Hausbesitzer: ein Überfall in den eigenen vier Wänden wie jüngst bei einem Top-Banker im Wiener Nobelbezirk Döbling. "Home-Invasion" nennt man diese Kriminalitätsform. Jetzt konnten sechs Rumänen nach einem Brutalo-Coup auf ein betagtes Ehepaar in Niederösterreich ausgeforscht werden.

Marianne und Franz K. aus Edlitz (84 und 87 Jahre alt) werden den Tag Ende Februar nie mehr vergessen. Zwei Täter drangen in das Haus des Ehepaares ein. Das Duo schlug seine Opfer nieder - der Mann erlitt dabei einen Ellbogenbruch - und fesselte sie mit Handschellen.

Aufgrund von akribischen Ermittlungen konnten Fahnder des Landeskriminalamtes Niederösterreich fünf Monate später nun die Täter und vier Komplizen im Alter von 26 bis 42 Jahren in Rumänien ausforschen. Fünf Männer sitzen bei uns in Haft, einer ist flüchtig. Der Jüngste hatte von seinem späteren Opfer, einem pensionierten Lehrer, Deutschunterricht bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden