Do, 23. November 2017

Mitten in der Wüste

30.06.2016 16:55

Firma baut in Texas Friedhof der Unsterblichkeit

In der Wüste nahe der texanischen Kleinstadt Comfort entsteht bald eine Ruhestätte für 50.000 gefrorene Leichen. Die makabre Idee: Die Körper sollen mit dem Fortschritt der Medizin wiederbelebt werden. In wenigen Wochen will die Firma Life Extension Lab den Grundstein für ihr skurriles Projekt legen.

Der Hightech-Friedhof entspricht einem kreisförmigen Fort Knox. In einem Prospekt dazu heißt es: "Unsere Anlage ist mit den höchsten, erdenklichen Sicherheitsstufen ausgerüstet. Weder Terrorangriffe, Naturkatastrophen, die Erderwärmung oder ein Stromausfall können ihr etwas anhaben." Das renommierte Wissenschaftsmagazin "New Scientist" spricht von einem "Mekka der Tiefkühltechnologie".

Das "Timeship Building" (Zeitschiff-Gebäude), wie es der Architekt Stephen Valentine nennt, dient als Aufbewahrungsort für Leichen, menschliche Organe und sogar Gewebeteile. Sobald es die moderne Medizin zulässt, sollen die Toten wieder zum Leben erweckt und von ihrer Krankheit geheilt werden, so die Idee der Firma Life Extension Lab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden