So, 19. November 2017

Bim entgleist

30.06.2016 07:18

Kleinlaster rammt Straßenbahn - vier Verletzte

Beim Zusammenstoß eines Transporters mit einer Straßenbahn sind am Mittwochabend in Graz vier Menschen verletzt worden. Durch die Wucht der Kollision sprang die Bim sogar aus den Schienen, hieß es seitens der Polizei. Neben dem Lkw-Lenker und dem Straßenbahnfahrer erlitten auch zwei Fahrgäste Verletzungen. Der Sachschaden ist erheblich.

Der Unfall passierte kurz vor 19 Uhr in der Asperngasse, unweit einer Haltestelle. Laut Zeugenaussagen fuhr der 40-jährige Fahrer des Kleinlasters ungebremst in die Kreuzung ein und rammte mit der Stirnseite seines Gefährts die Straßenbahn der Linie 1. Beim Zusammenstoß sprang die Bim aus den Schienen, schlitterte auf dem Gehsteig weiter, stieß gegen einen Hydranten und anschließend auch noch gegen einen Zaun. Danach kam die Straßenbahn endlich zum Stillstand.

Vier Menschen wurden bei der Kollision verletzt. Der Fahrer der Straßenbahn wurde im UKH ambulant behandelt, während der 40-jährige Lenker des Kleinlasters zur Beobachtung stationär aufgenommen werden musste. Auch zwei Fahrgäste im Alter von 26 und 40 Jahren erlitten Blessuren und wurden im LKH behandelt. Nach dem Unfall musste vorübergehend ein Schienenersatzverkehr für die Linien 1, 3 und 6 eingerichtet werden.

Vorrang für Straßenbahn missachtet?
Wie Holding-Sprecher Gerald Pichler erklärte, habe es einen derartigen Zwischenfall schon länger nicht mehr in Graz gegeben: "Die Straßenbahn ist nicht nur aus den Schienen gesprungen, sondern die vordere Hälfte der Garnitur, immerhin fast 14 Meter, wurde von den Schienen geschoben." Es bestehe der Verdacht, dass der Lkw-Lenker in der Asperngasse übersehen hat, dass er der Straßenbahn Vorrang geben muss.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden