Fr, 17. November 2017

Wie auch Kwjat?

29.06.2016 20:24

Carlos Sainz fährt auch 2017 für Toro Rosso

Red Bull hat die Option auf Carlos Sainz als Formel-1-Pilot gezogen - das haben Teamchef Christian Horner und Berater Helmut Marko am Mittwoch bestätigt. Der 21-jährige Spanier wird damit zumindest auch 2017 für Toro Rosso an den Start gehen. Dass beim Junior-Team von Dietrich Mateschitz der Russe Daniil Kwjat Teamkollege von Sainz bleibt, ist ziemlich wahrscheinlich.

Kwjat musste kürzlich beim Einser-Team Red Bull Racing Platz für Max Verstappen machen. Der 18-jährige Niederländer gewann dann auf Anhieb den GP von Spanien und kürte sich so zum jüngsten Formel-1-Sieger aller Zeiten. "Die Verträge aller vier Piloten sind langfristig", bestätigte Marko bei einem Medientermin im Salzburger Hangar 7 erneut. Bei Red Bull haben die Fahrer Verträge mit dem Unternehmen. In welchem der beiden Teams sie dann eingesetzt werden, ist eine andere Sache.

Sowohl der Australier Daniel Ricciardo als auch Sainz waren zuletzt immer wieder mit Ferrari in Verbindung gebracht worden. Dort rechnet man 2017 allgemein mit dem Freiwerden des Platzes von Kimi Räikkönen. "Weder Ricciardo noch Sainz sind aber direkt von Ferrari kontaktiert worden", versicherte Marko.

Sainz sei vom Speed her durchaus auf dem Niveau Verstappens, erklärte Marko. Nur müsse der Spanier konstantere Leistungen abliefern. Sowohl Verstappen als auch Sainz sind Söhne ehemaliger Top-Rennfahrer. Ein Ferrari-Kandidat ist für Marko der derzeit für Force India fahrende Mexikaner Sergio Perez. "Seit man weiß, dass womöglich ein Ferrari-Cockpit vakant ist, gibt er Gas wie noch nie."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden