Sa, 25. November 2017

Hinweise erbeten

29.06.2016 14:53

Dreister Betrüger schlug 16 Mal zu - Fahndung

Der Italiener Salvatore P. steht im Verdacht, seit Oktober 2014 unter anderem durch den Verkauf von minderwertiger Kleidung sein Budget aufzubessern. Insgesamt soll er 16 Delikte in den Bundesländern Niederösterreich, Wien, Steiermark, Kärnten und Salzburg begangen haben. Die Polizei fahndet nach Salvatore P. und bittet um Hinweise.

Bei seinen Taten ging der 42-Jährige immer gleich vor: Aus dem Auto heraus sprach der italienische Staatsbürger seine Opfer erst an und verwickelte sie dann in ein Gespräch. Indem er seinen ängstlichen Opfern vorspielte, er sei ein Sohn eines ehemaligen Arbeitskollegen mit Geldnöten, nahmen sie ihn mit in ihre Wohnungen. Dort griff sich Salvatore P. die Geldbörsen und nahm sich selbstständig Bargeld heraus.

Außerdem bot er als Pfand oder Geschenk Jacken und Handtaschen von minderer Qualität an. Unsicher ist ob Salvatore P. mit Mittätern zusammengearbeitet hat. Wo sich der Italiener momentan aufhält ist unbekannt.

Hinweise zum Aufenthaltsort von Salvatore P. und möglichen Mittätern sowie Geschädigten werden an das Stadtpolizeikommando St. Pölten unter der Telefonnummer 059/133-3191 oder jede andere Polizeistelle erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden