Mi, 13. Dezember 2017

Marienerscheinungen

29.06.2016 14:17

"Am Schauplatz" über Wunder und Wundergläubige

Seit Braunschlag wissen wir: Ja, es gibt sie! Wunder! In diesem Fall handelte es ich um einen wundervollen Quotenerfolg. Ob es nun Marienerscheinungen und andere religiöse Phänomene tatsächlich gibt, dieser Frage ging vor drei Jahren eine "Am Schauplatz"-Reportage nach. Am Donnerstag, 21.05 Uhr auf ORF 2, zeichnet Reporter Alfred Schwarzenberger nach, was aus den einst porträtierten Wundergläubigen geworden ist.

In Bad St. Leonhard erscheint seit 2010 ca. zweimal pro Jahr die Muttergottes. Vorbehalten ist dieses Erlebnis dem italienischen Seher Salvatore Caputa: "Eine Marienerscheinung ist ja keine UFO-Landung, die jedem zugänglich wäre. Auch in Lourdes oder Medjugorje ist Maria nur den Sehern erschienen", erzählt etwa ein Pilger.

Und laut Pensionist Heribert Raber etwa will einen Tropfen Blut von Jesus in einer burgenländischen Kirche aufgetaucht sein. Zurzeit lässt er das Blut untersuchen: Vom Turiner Grabtuch her kenne man die Blutgruppe von Jesus, sagt Herr Raber. Wenn die Blutgruppen übereinstimmen, dann sei für ihn der Beweis erbracht, dass in St. Martin der Himmel die Erde berührt hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden