So, 19. November 2017

Torrent-Piraterie:

28.06.2016 10:45

„Game of Thrones“-Finale lässt Leitungen glühen

Die US-Kultserie "Game of Thrones" geht nach zehn blut- und beuschelgetränkten Folgen in die Pause - und lässt zum Staffelende nochmal die Leitungen zahlreicher Torrent-Piraten glühen. Schon kurz nach US-Erstausstrahlung am Sonntagabend Ortszeit gelangte die letzte Folge in die Tauschbörsen, zur Stunde saugen Hunderttausende sie illegal auf ihre Computer.

Wenn "Game of Thrones" ins Staffelfinale geht, werden regelmäßig neue Piraterie-Rekorde bei BitTorrent-Angeboten aufgestellt. Diesmal war es nicht anders: Wie der Filesharing-Blog "TorrentFreak" berichtet, boten bereits am Tag nach der Erstausstrahlung 350.000 Serienpiraten die neue Folge im Torrent-Netzwerk an. Hunderttausende luden das Staffelfinale herunter.

Eine Million Downloader binnen acht Stunden
Dem Blog zufolge dauerte es nach der Ausstrahlung gerade mal acht Stunden, bis eine Million Menschen sich illegal mit der neuen Episode versorgt hatte. Am populärsten sind dabei Aufzeichnungen in 720p-Qualität, früher griffen Piraten wegen der geringeren Datenmengen noch eher zur Version in DVD-Qualität.

Obwohl das Staffelfinale wieder rekordverdächtige Auswirkungen auf die Torrent-Nutzer hatte, hat die sechste Staffel keinen neuen Allzeitrekord aufgestellt. Die Download-Zahlen lassen auf ein ähnliches Piraterievolumen wie bei den vergangenen Staffeln schließen, es könnte sogar etwas gesunken sein, heißt es in dem Bericht.

Legale Alternativen ersetzen Raubkopien
Der Grund dafür sei zumindest teilweise beim wachsenden Angebot legaler Alternativen zu suchen - etwa TV-Sendern, die dem Zuschauerwunsch nach einer frühzeitigen Ausstrahlung nach US-Start Rechnung tragen. Hierzulande zeigt beispielsweise der Pay-TV-Sender "Sky" die neueste "Game of Thrones"-Episode am Tag nach der US-Ausstrahlung.

Ebenfalls mitverantwortlich für den leichten Rückgang der illegalen Downloads: Der "Game of Thrones"-Sender HBO geht heuer schärfer gegen Serienpiraten vor als in den letzten Jahren und lässt Kopien der Erfolgsserie nach Möglichkeit von Torrent-Websites löschen. Zuletzt hatte HBO sogar ein Pornoportal wegen "Game of Thrones"-Szenen verklagt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden