Sa, 18. November 2017

Neuer Anlauf

27.06.2016 16:51

Hinteregger: Von den „Bullen“ zu Hoffenheim?

Borussia Mönchengladbach zog im Mai die Option auf ihn nicht - aber nach drei Einsätzen bei der EURO schaut es nach einem zweiten Anlauf des Kärntner Innenverteidigers Martin Hinteregger in der deutschen Liga aus.

Hoffenheim, Viertletzter der vergangenen Saison, finanziert vom SAP-Unternehmen des Milliardärs Dietmar Hopp, sucht einen Abwehrspieler für die linke Seite. Julian Nagelsmann, mit 28 Jahren jüngster Trainer der Bundesliga, kann sich den von seinen Team-Mitspielern wegen seines Hobbys meist "Jäger" gerufenen Hinteregger auch als linken Verteidiger vorstellen.

Scheitern könnte alles an den Salzburger Ablöseforderungen für den 23-Jährigen. Die Vorstellungen von Hoffenheims Manager Alexander Rosen sind höchstens vier Millionen, und sie werden in Salzburg keine Begeisterungsstürme auslösen.

Hinteregger reizt zu Recht die deutsche Bundesliga mehr als die österreichische. Hoffenheim hat EURO-Spieler aus Tschechien (Pavel Kaderabek), der Schweiz (Fabian Schär) und Kroatien (Leicester-Leihgabe Andrej Kramaric), dazu den Chilenen Eduardo Vargas, eben Gewinner der Copa America.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden