So, 19. November 2017

Surfen an Bord

27.06.2016 15:33

Lufthansa bringt WLAN auf Kurz- und Mittelstrecke

Bei der AUA-Mutter Lufthansa sind demnächst die ersten Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge mit WLAN-Routern unterwegs. Passagiere können dann - wie schon zuvor auf der Langstrecke - mit ihren Geräten kostenpflichtig im Internet surfen, wie das Unternehmen am Montag in Frankfurt mitteilte. Preise nannte die Fluggesellschaft noch nicht.

Die ersten Flüge mit dem Internet-Breitbandzugang sollen im Oktober stattfinden, der Umbau der gesamten A320-Flotte mit mehr als 150 Flugzeugen soll Mitte 2018 abgeschlossen sein. Für die zusätzlich notwendige Satelliten-Antenne auf dem Flugzeugrücken hat die Lufthansa Technik nun die luftrechtliche Zulassung.

Das Bordinternet startet zunächst noch mit einer vergleichsweise niedrigen Datenrate von bis zu 15 Megabit pro Sekunde. Ab 2017 soll dann ein Mischsystem aus Satelliten und 300 Bodenstationen in ganz Europa zunächst testweise den schnelleren LTE-Standard in die Flugzeuge bringen.

Lufthansa hat sich dazu an einem Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Telekom mit dem britischen Satellitenbetreiber Inmarsat beteiligt. Telefongespräche an Bord sollen - laut Lufthansa auf Wunsch der Kundschaft - jedoch verboten bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden