Di, 21. November 2017

Bis zu 30 Grad

26.06.2016 14:15

Sonne vertreibt ab Mittwoch wieder die Wolken

Das Wetter über Österreich beginnt in der neuen Arbeitswoche noch unbeständig. Im Lauf der kommenden Tage setzt sich aber recht bald wieder ein Hochdruckeinfluss durch. Nach zunächst bis zu 24 Grad am Montag sind laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik ab Mittwoch wieder Tageshöchstwerte von mehr als 30 Grad zu erwarten.

Am Montag überwiegt von ein paar Auflockerungen abgesehen zunächst starke Bewölkung und es regnet vielerorts zeitweise. Im Laufe des Tages kommt im Westen wieder öfter die Sonne zum Vorschein. Am Nachmittag wird der Regen seltener und die Wolken lockern allgemein nach und nach langsam auf und regional geht sich bis zum Abend noch Sonnenschein aus. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand und in der Nähe des Alpenhauptkamms zum Teil auch lebhaft aus West bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zwölf und 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 18 bis 24 Grad.

Am Dienstag scheint meist die Sonne, ein paar Wolkenfelder können vorübergehend in Ober- und Niederösterreich durchziehen, aber nur ganz vereinzelt kann es kurz regnen. Meist ist es trocken und auch hier insgesamt überwiegend sonnig. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand mitunter auch etwas auffrischend aus West bis Nord. Nach Frühwerten von zehn bis 17 Grad werden am Nachmittag 22 bis 28 Grad erreicht.

Der Mittwoch zeigt sich von Beginn an verbreitet sonnig und hochsommerlich warm. Am Nachmittag erreicht ein schwacher Störungsausläufer den Westen Österreichs, vorlaufende Gewitter erstrecken sich bis in das Salzkammergut. Es wird schwach windig. Zu Tagesbeginn hat es elf bis 16 Grad, die Höchstwerte erreichen 25 bis 31 Grad.

Am Donnerstag breiten sich mit Durchzug einer Störung tagsüber von Westen her Schauer und Gewitter aus, in den Abendstunden erreichen diese das Burgenland. Davor ist es zumeist noch recht sonnig und sommerlich heiß. Mit Störungsdurchzug frischt der Wind aus westlichen Richtungen lebhaft auf. Nach 13 bis 20 Grad in der Früh steigen die Temperaturen von West nach Ost auf 22 bis 31 Grad.

Der Freitag bringt mit ansteigendem Luftdruck veränderlich bewölktes Wetter. Allerdings gehen nur im Bergland kurze, unergiebige Schauer nieder. Im Osten und Süden sind auch die sonnigen Phasen länger. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus West. Die Frühtemperaturen liegen laut ZAMG bei zehn bis 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 23 und 29 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden