Mo, 20. November 2017

Tödlicher Badeunfall

25.06.2016 10:19

Junger Mann am Rande des Donauinselfests ertrunken

Tragischer Badeunfall am Freitagabend am Rande des Donauinselfests in Wien: Ein 18-jähriger Bursche wollte sich laut Informationen der Polizei gemeinsam mit mehreren Freunden in der Donau abkühlen und ertrank.

Der 18-Jährige, ein Flüchtling aus Gambia mit Asylstatus, ging demnach schon nach wenigen Augenblicken im Wasser unter. Seine Freunde versuchten zu helfen und tauchten nach dem Burschen, jedoch vergeblich. Die Jugendlichen alarmierten daraufhin einen beim Donauinselfest eingesetzten Securitymitarbeiter.

18-Jähriger im Krankenhaus verstorben
Die Einsatztaucher der Wiener Berufsfeuerwehr konnten den jungen Mann schließlich bergen. Er wurde sofort reanimiert und mit einem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen, starb aber im Krankenhaus.

Wasserleiche in Wien-Donaustadt angespült
Bereits am Freitagvormittag wurde in Wien-Donaustadt am linken Donauufer bei Stromkilometer 1926,575 eine Wasserleiche entdeckt. Der männliche Leichnam wies keinerlei Anzeichen einer Fremdeinwirkung auf. Die Ermittler sind derzeit dabei, die genaue Todesursache und die Identität des Toten zu klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden