Fr, 24. November 2017

Nach Brexit-Schlappe

24.06.2016 09:55

Cameron tritt ab: „Bin nicht der richtige Kapitän“

Wenige Stunden nach dem Ja seiner Landsleute zum Austritt aus der EU im dramatischen Referendum am Donnerstag hat der britische Premierminister David Cameron seinen Rücktritt angekündigt. Das sei die Konsequenz aus dem Ausgang der Abstimmung, bei der er für einen Verbleib in der EU gekämpft hatte. Bis Oktober werde er sein Amt als Regierungschef aufgeben, das Land brauche einen neuen Führer.

Der Wille der Mehrheit der Briten müsse respektiert werden, so Cameron in einem ersten Statement am Freitagvormittag. "Ich glaube nicht, dass ich der richtige Kapitän bin, der unser Land an sein neues Ziel steuert", sagte der 49-Jährige. Ein neuer Regierungschef müsse nun den Prozess des EU-Austritts leiten. In den kommenden Monaten bis zu seinem geplanten Rückzug Anfang Oktober werde er "das Schiff stabilisieren".

51,9 Prozent der Briten hatten sich in dem historischen Votum am Donnerstag für einen Austritt aus der EU entschieden, 48,1 Prozent stimmten für einen Verbleib. In absoluten Zahlen hatte das Brexit-Lager einen Vorsprung von rund 1,3 Millionen der 33,5 Millionen abgegebenen Stimmen. Großbritannien ist somit das erste Land, das die EU verlässt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden