Di, 21. November 2017

Zu Toronto Raptors

24.06.2016 07:05

Jakob Pöltl ist erster Österreicher in der NBA!

Jakob Pöltl ist seit der Nacht auf Freitag (MESZ) der erste Österreicher in der NBA. Die Toronto Raptors wählten den 20-jährigen Wiener beim Draft im Barclays Center im New Yorker Stadtteil Brooklyn an neunter Stelle aus. Pöltl wird in seinen ersten zwei Saisonen in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga jeweils etwa 2,3 Millionen Dollar (etwa zwei Mio. Euro) verdienen. Seine erste Reaktion und was er von seinem neuen Verein hält sehen bzw. hören Sie oben im Video!

Nachdem wie erwartet Ben Simmons (LSU) und Brandon Ingram (Duke) auf den Positionen eins und zwei von den Philadelphia 76ers und den Los Angeles Lakers gezogen worden waren und sich die Boston Celtics für Jaylen Brown (California) entschieden hatten, wurde die Spannung aus österreichischer Sicht zunehmend größer. Kurz nach 20.30 Uhr Ortszeit (Freitag 2.30 Uhr MESZ) war es dann so weit: "Die Toronto Raptors wählen Jakob Pöltl", verkündete NBA-Boss Adam Silver. Das einzige NBA-Team aus Kanada durfte sich gemäß der Draft-Lottery von vor mehr als einem Monat an neunter Position (der Pick stammte von den Denver Nuggets) für einen Spieler entscheiden.

Pöltl betrat unter dem deutlich hörbaren Jubel österreichischer Fans auf den Tribünen die Bühne im Barclays Center. Die obligate Kappe seines neuen Teams hatte er da bereits aufgesetzt bekommen. NBA-Chef Silver gratulierte mit einem kräftigen Händedruck herzlich. Mit dem Wiener ist Österreich seit der Nacht auf Freitag auf der NBA-Landkarte vertreten. Pöltl sorgt damit für heimische Basketball-Geschichte.

Pöltl nach Draft "superglücklich"
"Ich bin nur da gesessen und habe auf die Uhr geschaut", schilderte Pöltl die Minuten bis zur Entscheidung der Toronto Raptors. Es sei ein "Mix aus Freude, Anspannung," aber auch "ein komisches Gefühl", wenn man sitzen und warten müsse, ehe "der Traum des Lebens mehr oder weniger in Erfüllung geht". Jetzt sei er "superglücklich", sagte der 20-Jährige im Interview nach dem Draft.

Der erste Gedanke sei "endlich ist es so weit, jetzt fängt das neue Leben an". Dass er heimische Sportgeschichte geschrieben habe, sei ihm klar, betonte Pöltl. Er wiederholte, "superglücklich" darüber zu sein, "dass ich der erste Österreicher in der NBA bin". Er hoffe, dass noch mehr nachkommen.

Zum neuen Team geht es für den Wiener bereits am Freitag. Pöltl sieht bei den Kanadiern eine "perfekte Situation" für sich. Die Raptors seien "eine der besten Mannschaften in der NBA". Es gebe viele talentierte und erfahrene Spieler, von denen er "einiges lernen" könne. Dazu hätten die Coaches in der vergangenen Saison "ein unglaubliches Team" zusammengestellt. Toronto war erst im Finale der Eastern Conference am späteren NBA-Champion Cleveland Cavaliers gescheitert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden