Fr, 17. November 2017

Empfang in Hofburg

23.06.2016 19:49

Abbas auf Blitzbesuch bei Fischer in Wien

Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas ist am Donnerstagabend zu einem überraschenden Blitzbesuch in Wien eingetroffen. Er wurde in der Hofburg mit militärischen Ehren empfangen und traf danach mit dem scheidenden Bundespräsidenten Heinz Fischer zusammen.

Abbas war zuvor für eine Rede vor dem EU-Parlament in Brüssel zu Gast. Dabei strich er seine Bereitschaft zu Verhandlungen über eine Lösung im Nahostkonflikt hervor. Diese würden aber an der Haltung Israels scheitern - etwa am weiteren Ausbau der Siedlungen im Westjordanland und Ostjerusalem. Der zugleich in Brüssel weilende israelische Präsident Reuven Rivlin kritisierte Abbas dafür, dass dieser ein Treffen mit ihm auf neutralem Boden abgelehnt habe.

Fischer und Abbas haben sich in den vergangenen Jahren mehrfach getroffen. Der Bundespräsident kritisierte in Reden immer wieder die israelische Siedlungspolitik und äußerte menschenrechtliche Bedenken gegen das Vorgehen von Israels Sicherheitskräften.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden