Mi, 13. Dezember 2017

Abzocke

23.06.2016 12:23

Computerreparatur: Versicherte zahlen mehr

Das Vertrauen in eine Expertenmeinung wird leider häufig ausgenützt. Weiß der Anbieter einer Reparaturdienstleistung, dass die anfallenden Kosten von einer Versicherung bezahlt werden, dann wird für die erbrachte Leistung deutlich mehr verrechnet als tatsächlich gerechtfertigt wäre, wie jetzt eine Studie von Ökonomen der Uni Innsbruck anhand von Computer-Reparaturen zeigt.

Für das Experiment wurden manipulierte Computer in 61 von 251 in Österreich registrierten Reparaturbetrieben abgegeben. Bei der Fehlerbeschreibung im Geschäft verwendeten die Wissenschaftler immer dieselbe Phrase: "Beim Starten des Computers erschien eine Fehlermeldung. Leider kenne ich mich damit überhaupt nicht aus und würde ihn gerne reparieren lassen."

Mit dem Hinweis auf nicht ausreichendes Fachwissen, verließen die Ökonomen das Geschäft, nicht ohne noch eine wichtige Information zu den Zahlungsmodalitäten hinzuzufügen. "Die von uns besuchten Reparaturbetriebe teilten wir zufällig in zwei Gruppen. Die Hälfte der Reparaturgeschäfte verließen wir mit der Bitte um eine Rechnung, um den Betrag anschließend überweisen zu können. Die andere Hälfte baten wir mit genau demselben Satz um eine Rechnung, allerdings mit dem Zusatz, dass die Kosten schlussendlich von einer Versicherung gedeckt würden", erläuterte Studienleiter Rudolf Kerschbamer vom Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte.

80 Prozent teurer bei Versicherung
Ergebnis: "Haben die Kunden einen Versicherungsschutz, der die Reparaturkosten deckt, und sind die Anbieter darüber informiert, dann wird dieses Wissen systematisch ausgenutzt, um mehr für die Reparatur verrechnen zu können." Demnach lagen die Reparaturkosten für einen Computer ohne Versicherungsschutz im Experiment bei durchschnittlich 70 Euro. War der Dienstleister darüber informiert, dass eine Versicherung die Rechnung übernimmt, wurden im Schnitt etwa 80 Prozent mehr verrechnet.

"Kosten in Milliardenhöhe für Gesellschaft"
Die erhöhten Kosten für versicherte Reparaturleistungen fielen vor allem für den Einbau von nicht benötigten Reparaturteilen sowie für die Verrechnung von zusätzlicher Arbeitszeit an. "Unsere Ergebnisse zeigen deutlich, dass das Wissen über die Kostendeckung von Versicherungen die konsultierten Experten zur Verrechnung von höheren Kosten verleiten. So entstehen für die Gesellschaft und die Ökonomie als Ganzes Kosten in Milliardenhöhe", führen die Ökonomie-Experten aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden