Sa, 18. November 2017

Prototyp vorgestellt

22.06.2016 20:15

Niederländer will Plastik aus Ozeanen fischen

Mit einem ebenso simplen wie wirkungsvollen System will ein junger Niederländer Millionen Tonnen von Plastikmüll aus den Weltmeeren fischen. Der 21-jährige Boyan Slat stellte am Mittwoch in Scheveningen bei Den Haag den Prototypen seiner Erfindung vor. Er besteht aus einem 100 Kilometer langen Bollwerk aus Schwimmkörpern und Netzen, die die Plastikteile aus dem Wasser holen sollen.

Zwei jeweils 50 Kilometer lange Arme, die am Meeresgrund befestigt werden, bilden ein V-artiges Gebilde. Slat will sich die Strömungen zunutze machen, die den Müll in die Netze seines Systems treiben sollen. "Warum sollten wir zum Müll gehen, wenn der Müll zu uns kommen kann?", fragte der junge Erfinder bei der Pressekonferenz am Mittwoch.

Ab Donnerstag soll der Prototyp 23 Kilometer vor der niederländischen Küste für ein Jahr lang seine Arbeit aufnehmen. In dieser Zeit will Slat seine Erfindung aus Kautschuk, Polyester und Stoff ständig kontrollieren, warten und bei Bedarf reparieren. Die "widerstandsfähigste schwimmende Barriere der Welt" kann ein Gewicht von bis zu 80 Tonnen halten und bis zu einen Millimeter kleine Plastikteilchen abfangen.

Wenn nur ein einziges solches System zehn Jahre lang eingesetzt würde, könnte die Hälfte des Mülls aus dem Pazifik gefiltert werden, warb Slat für seine Erfindung. Der Gewinner des "Champion of the Earth"-Preises des Umweltprogrammes der Vereinten Nationen, UNEP, hofft darauf, dass sein Projekt ab 2020 eingesetzt werden wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden