Do, 23. November 2017

Begeisterung

22.06.2016 18:21

Ein Solar-UFO im Kindergarten von Bürmoos

In 26 Salzburger Kindergärten gibt es sie schon - die "Spürnasenecke". So können bereits Kinder forschen und auf Entdeckungsreise gehen. Mittwoch ließen die Bürmooser Kinder ein Solar-UFO steigen. Ein schwarzer Müllsack wurde mit kalter Luft gefüllt, die erwärmte sich. Und wenig später schwebte das UFO davon ...

"So kann man den Kindern zeigen, dass warme Luft leichter als kalte ist", erklärte Prof. Dr. Konrad Steiner, der gemeinsam mit BHS-Lehrerin Mag. Bernadette Unger die "Spürnasenecke" erfunden hat. Und oft sind es Experimente, die von den Kosten her im Cent-Bereich liegen, aber beeindruckend sind. Wie beim Solar-UFO: Dabei wurde der 100-Liter-Müllsack mit einem Kaltluft-Föhn ausgeblasen und in der Sonne liegen gelassen. Nur Minuten später, wenn sich die Luft erwärmt hat, schwebte er davon. "Es funktioniert wie bei einem Heißluftballon. Nur dass wir hier die Energie der Sonne nützen", so Konrad Steiner, der im Bereich der Natur- und Agrarwissenschaften forscht und an der BHS Ursprung unterrichtet.

Wie man schon die Kleinsten für Technik und Naturwissenschaften begeistert

Rund 80 Experimente haben die Profis der Spürnasenecke bereits zusammengestellt, Schülerinnen der BAKIP Bischofshofen führen etliche davon auch auf "youtube" vor und erläutern die Abläufe: Wie etwa merkt man, dass Luft nicht nichts ist? Was schwimmt auf dem Wasser? Wie entstehen geheime Bilder? Ulrike Stumpf, Kindergartenleiterin in Bürmoos: "Wir haben die Spürnasenecke seit 2012, die Kinder sind mit Begeisterung bei der Sache. Über eines habe ich mich besonders gefreut: Wie kürzlich ein Volksschüler in seiner Klasse ein Experiment durchgeführt hat, das er bei uns gelernt hat."

Ein Experiment der Spürnasen-Ecke

Das Dentalwerk Bürmoos sponsert das Grundgerüst der Spürnasenecken. Daniela Malata: "Je früher man sich für Technik begeistert, umso leichter kommt man in unserer hochtechnisierten Gesellschaft zurecht"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden