So, 19. November 2017

Patrioten, Achtung!

22.06.2016 14:18

Für Fahne am Auto: Fan musste Strafe zahlen

Die Fußball-Euphorie in Österreich ist dieser Tage so groß wie schon lange nicht mehr. Viele Fans wollen in der Öffentlichkeit zeigen, wie sehr sie das ÖFB-Team unterstützen: Sie tragen Dressen, schminken ihre Gesichter rot-weiß-rot - und befestigen Österreich-Flaggen an ihren Autos. Doch Letzteres - und das wissen wohl die Wenigsten - kann mit einer Strafe von 25 Euro geahndet werden.

"Er hat uns zwar aufgeklärt, dass dies nicht erlaubt ist, aber ich empfinde es als bodenlose Frechheit, brave Staatsbürger, die Patriotismus während der Fußball-EM zeigen wollen, zu strafen", ärgerte sich ein Autofahrer aus Niederösterreich, der wegen seiner Fahne am Auto von einem Polizisten zur Kasse gebeten wurde, gegenüber der "NÖN".

Tatsächlich gilt, dass Flaggen nur an offiziellen Staatskarossen angebracht werden dürfen. "Unter bestimmten Voraussetzungen ist das Anbringen von Fahnen am Auto aber erlaubt", erklärt Andreas Strobl, Pressesprecher des Verkehrsministeriums, gegenüber krone.at. So zeigte sich das Ministerium seit der Europameisterschaft 2008 kulant und erlaubte Fanartikel an Autos.

Bei Auto-Beflaggung Spielregeln beachten
Dabei gilt es aber einige Spielregeln zu beachten: So ist generell auf die Verkehrssicherheit zu achten. Es ist beispielsweise dafür zu sorgen, dass die Sicht des Fahrers nicht beeinträchtigt wird und dass die Fahnen nicht seitlich über die Fahrzeugbreite hinausstehen. Darüber hinaus sollten die Fanartikel auch so gut verankert sein, dass sie sich während der Fahrt nicht lösen können. Außerdem muss das geschmückte Auto deutlich von offiziellen Fahrzeugen zu unterscheiden sein.

In der Praxis entscheidet schlussendlich aber der Beamte selbst, ob der Lenker wegen der Beflaggung seines Fahrzeuges lediglich abgemahnt oder gar gestraft wird...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden