Di, 17. Oktober 2017

Erpressungsaffäre

22.06.2016 14:01

Karim Benzema: Comeback im Nationalteam möglich

Eine Rückkehr von Stürmerstar Karim Benzema in die französische Nationalelf nach der EM im eigenen Land ist weiter nicht ausgeschlossen. Das betonte Verbandschef Noel Le Graet am Mittwoch bei einer Pressekonferenz im EM-Quartier der Franzosen in Clairefontaine. "Ich bestätige, dass er nicht auf Lebenszeit suspendiert ist", sagte er. "Ich halte nichts von Suspendierungen auf Lebenszeit."

Wegen seiner Verwicklung in eine Erpressungsaffäre wurde der 81-fache Internationale Benzema (27 Tore) von Nationaltrainer Didier Deschamps nicht in den 23-köpfigen EM-Kader berufen. Dem Angreifer von Real Madrid wird vorgeworfen, bei einer Erpressung des ebenfalls nicht nominierten Nationalteamkollegen Mathieu Valbuena als Komplize tätig gewesen zu sein. Es ging um die Veröffentlichung eines Sex-Videos. Die Justiz werde das sicher bald klären, meinte Le Graet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden