Di, 17. Oktober 2017

NÖ-Taferl im Visier

21.06.2016 16:50

Reifen aus Hass auf „Parkplatz-Diebe“ aufgestochen

Weil er sich darüber ärgerte, dass immer wieder Autolenker mit niederösterreichischem Kennzeichen im Wiener Bezirk Währing ihre Fahrzeuge abstellen und somit Parkplätze verstellen, griff ein Wiener zum Messer: Seit dem Vorjahr stach er Reifen von 22 Autos auf!

Der rabiate selbst ernannte "Wächter der freien Währinger Parkplätze" begann seinen Rachefeldzug gegen die "gscherten Parkplatzversteller" im September des Vorjahres. Der 56-Jährige hatte es dabei ausschließlich auf Autos mit Kennzeichen aus den Bundesländern - zumeist niederösterreichische Pkws - abgesehen. Wobei der Serien-Reifenschlitzer immer in den gleichen fünf Straßenzügen rund um "seine" Schöffelgasse heimlich zuschlug.

"Zuletzt tappte der Messermann aber in eine Videofalle", so Polizeisprecher Thomas Keiblinger. An einem Auto stach er die Pneus sogar viermal auf! Der verdächtige Wiener bestand auf anwaltlichen Beistand bei der Einvernahme - und sehnt das Parkpickerl herbei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).