Di, 21. November 2017

Mädchen gerettet

21.06.2016 10:32

Wiener Beamte reanimieren Kind (2) in Polizeibus

Furchtbare Minuten hat eine Mutter am Montagnachmittag im Wiener Bezirk Penzing durchleben müssen: Ihre zweijährige Tochter wurde plötzlich bewusstlos und hörte auf, zu atmen. Drei Polizisten waren am schnellsten vor Ort - und retteten dem kleinen Mädchen mit einem beherzten Einsatz das Leben.

Als die Funkstreife gegen 15.15 Uhr in der Mauerbachstraße eintraf, stand die völlig verzweifelte Frau auf der Straße. In ihren Armen hielt sie das reglose Kind. Die Beamten zögerten keine Sekunde, legten das kleine Mädchen auf die Rückbank des Polizeibusses und begannen sofort mit der Reanimation.

Abwechselnd führten sie eine Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung durch. Mit Erfolg: Die Zweijährige kam wieder zu sich. Die unter Schock stehende Mutter, die in der Zwischenzeit von einem der Beamten beruhigt wurde, konnte ihre Tochter überglücklich in ihre Arme schließen. Anschließend wurden Mutter und Kind von der Rettung zur weiteren Kontrolle ins Spital gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden