Sa, 25. November 2017

Geständnis abgelegt

20.06.2016 16:34

Portugiese nach Messerattacke auf Welserin gefasst

Jener Mann, der in der Nacht auf Samstag eine 20-Jährige auf der Toilette eines Welser Lokals niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt haben soll, ist am Montagvormittag im Raum Wels von der Cobra gefasst worden. Der etwa 24 Jahre alte Portugiese hat bereits ein Geständnis abgelegt.

Der Täter hatte in der Nacht auf Samstag gegen 4 Uhr das Innenstadtlokal betreten und war gleich der Frau auf die Toilette im ersten Stock gefolgt. Dort attackierte er sie mit einem Messer. Die Ermittler gehen davon aus, dass er vorgehabt habe, sie zu vergewaltigen. Das Opfer wehrte sich heftig, der Mann versetzte der Frau daraufhin mehrere Stiche in den Oberkörper. Dann flüchtete er. Die Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital eingeliefert und notoperiert. Mittlerweile ist sie außer Lebensgefahr.

Zeuge lieferte entscheidenden Hinweis
Die Polizei veröffentlichte daraufhin Fahndungsfotos, die aus einer Überwachungskamera stammen. Das führte laut Ermittlern zu dem entscheidenden Hinweis eines Zeugen. Details dazu wollte der Leiter des Landeskriminalamtes, Gottfried Mitterlehner, nicht sagen. Landespolizeidirektor Andreas Pilsl strich aber die Bedeutung der Videoüberwachungen hervor, die er sich verstärkt wünschen würde.

Zur Person des Täters gaben die Ermittler nur bekannt, dass er bisher nicht in Erscheinung getreten sei und im Gastgewerbe gearbeitet habe. Er wurde am Montagvormittag in seiner Wohnung im Großraum Wels festgenommen. Anfangs soll er alles geleugnet haben, mittlerweile habe er aber ein Geständnis abgelegt, so die Welser Staatsanwältin Birgit Ahamer. Zum Motiv habe er noch nichts gesagt, nur, dass er sich die Tat nicht erklären könne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden