Do, 19. Oktober 2017

Neuwahlen im Herbst

20.06.2016 13:22

Kroatien: Parlament beschließt Selbstauflösung

Das kroatische Parlament hat sich am Montag selbst aufgelöst und damit den Weg frei für Neuwahlen gemacht. Die Regierung des parteilosen Ministerpräsidenten Tihomir Oreskovic war am Donnerstag durch ein Misstrauensvotum gestürzt worden. Neuwahlen im September gelten als wahrscheinlich.

Die Abgeordneten in Zagreb stimmten am Montag mit überwältigender Mehrheit für die Selbstauflösung. Oreskovic war vergangene Woche nach nur fünf Monaten im Amt vom Parlament gestürzt worden. Er war von einem Bündnis aus der nationalistischen HDZ und der Mitte-rechts-Partei Most eingesetzt worden, das mittlerweile allerdings tief zerstritten ist.

Die nationalistisch geprägte Regierung hatte von Anfang an stark polarisiert. Kritiker warfen ihr vor, im jüngsten EU-Land zu einem Klima der Intoleranz und einem zunehmenden Nationalismus beizutragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).