Sa, 16. Dezember 2017

Von Auto erdrückt

20.06.2016 06:40

"Star Trek"-Schauspieler Anton Yelchin ist tot

Der "Star Trek"-Star Anton Yelchin ist tot. Der Schauspieler sei vor seinem Haus in Los Angeles von seinem eigenen Auto zerquetscht worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Auch seine Sprecherin bestätigte der Deutschen Presse-Agentur den Tod des Schauspielers. Yelchin sei am frühen Sonntag bei einem Autounfall ums Leben gekommen. "Seine Familie bittet darum, ihre Privatsphäre zu respektieren."

Der Schauspieler sei in der steilen Einfahrt seines Hauses im Stadteil Studio City in Los Angeles gestanden, als sein Auto aus ungeklärter Ursache los rollte und ihn gegen einen Zaun und einen Briefkasten drückte, hieß es von der Polizei. Yelchin sei mit Freunden verabredet gewesen. Als er nicht erschien, fuhren sie zu seinem Haus und fanden den Leichnam.

Der Schauspieler, der nur 27 Jahre alt wurde, war 1989 in der damaligen Sowjetunion geboren und als Baby mit seinen Eltern, beides früher professionelle Eiskunstläufer, in die USA gekommen. Schon als Teenager bekam Yelchin erste TV- und Kinorollen. Großen Erfolg feierte er 2009 mit der Rolle des Navigationsoffiziers Pavel Chekov in "Star Trek". Auch in den Nachfolgefilmen "Star Trek: Into Darkness" (2013) und "Star Trek: Beyond" - der demnächst in die Kinos kommt - spielte er mit.

"Ich habe Anton Yelchin so sehr geliebt", schrieb "Star Trek"-Co-Star John Cho beim Kurznachrichtendienst Twitter. "Er war ein wahrer Künstler - neugierig, schön, mutig. Ein großartiger Freund und Sohn. Ich bin zerstört." Schauspielerin Anna Kendrick schrieb: "Das ist unwirklich. Anton Yelchin war so ein Talent. So ein großer Verlust."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden