So, 22. Oktober 2017

Am Ufer reanimiert

18.06.2016 17:47

Deutscher bei Raftingunfall in Tirol verletzt

Ein schwerer Raftingunfall hat sich am Samstag kurz vor Mittag bei Haiming in Tirol ereignet. Ein 56-jähriger Deutscher wurde dabei lebensgefährlich verletzt, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Er musste aus dem Wasser gezogen und am Ufer reanimiert werden.

Der Mann war mit einer zehnköpfigen Urlaubergruppe aus Deutschland am Inn unterwegs, als eines der Boote bei einer Welle kenterte, so der Polizist. Der 56-Jährige wurde nach der Reanimation mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen.

Auch ein zweiter Mann aus der Gruppe wurde bei dem Unfall verletzt, bei ihm wurden im Krankenhaus Hirnblutungen festgestellt. Er schwebe aber nicht in Lebensgefahr, sagte der Polizist. Der Inn habe zum Zeitpunkt des Unfalls zwar sehr viel Wasser geführt, sei aber befahrbar gewesen, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).