Di, 21. November 2017

Nach Ausschreitungen

18.06.2016 17:03

Russische Fans aus Frankreich ausgewiesen

20 gewalttätige Russen haben Frankreich nach den schweren Ausschreitungen bei der Fußball-EM verlassen müssen. Die Russen seien am Samstagnachmittag in Nizza in ein Flugzeug Richtung Moskau gesetzt worden, teilten die Behörden mit. Unter ihnen sei auch der Chef der Vereinigung russischer Fußballfans, der Nationalist Alexander Schprygin.

Ihre Ausweisung erfolgte wegen "Störung der öffentlichen Ordnung". Bei schweren Auseinandersetzungen zwischen englischen und russischen Fans waren vor einer Woche in Marseille 35 Menschen verletzt worden, einige davon schwer. Die Gewalt ging offenbar vor allem von organisierten russischen Hooligans aus, fast alle Verletzten waren Engländer. Drei russische Hooligans wurden zu Haftstrafen von bis zu zwei Jahren verurteilt.

Da russische Fans auch im Stadion randalierten, drohte der europäische Fußballverband (UEFA) Russland zudem mit dem Ausschluss aus dem Turnier, sollte sich derartiges wiederholen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden