Mo, 20. November 2017

Erzbischof Lackner

18.06.2016 15:02

Bischof der Herzen in Salzburg

Zwei Jubiläen sind es, die Salzburgs Erzbischof Dr. Franz Lackner in diesem Sommer feiert: Seinen 60. Geburtstag am 14. Juli (übrigens der französische Nationalfeiertag) und sein silbernes Priesterjubiläum. Lackners Bestellung hatte Auswirkungen auf die Kirche in den Nachbarländern Tirol und Oberösterreich.

Der Salzburger Oberhirte verwaltet auch einen Teil von Tirol. Dort war Alois Kothgasser, ebenfalls gebürtiger Steirer, Bischof, ehe er von Innsbruck nach Salzburg übersiedelte. Kothgassers Nachfolger: Der Oberösterreicher Manfred Scheuer, der sich in den Bergen Tirols sehr wohl fühlte, den Ruf des Papstes zu seiner Rückkehr nach Linz natürlich erhörte. Offen scheint derzeit nur noch die Bestellung von Scheuers Nachfolger in Tirol.

Franz Lackner machte sich mit seiner fröhlichen und offenen Art sowie mit seiner klaren, aber nie radikalen Haltung in heiklen Fragen (Thema: Asyl) innerhalb kurzer Zeit so beliebt, dass er Bischof der Herzen genannt wird. Oft geht er durch die Stadt und hört sich die Sorgen der Menschen an, redet mit Bettlern und Einsamen und wenn er für das Recht auf Asyl eintritt, so zieht der Franziskaner seine braune Kutte an. Nie verurteilt er, vielmehr versucht er zu überzeugen.

Franz Lackner wird 60 und wurde vor 25 Jahren Priester

Legendär sind seine öffentlichen Zwiegespräche mit Künstlern wie Otto Schenk, bei denen über Gott und die Welt diskutiert wird. Zuständig ist Franz Lackner für den Westteil Österreichs (Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten und Steiermark) sowie für den Sport. Trotz dichter Termine versucht er, Zeit für sein Hobby, das Laufen, zu finden. Gefeiert wird mit einem Festakt am 23. Juni und einem Gottesdienst, nachher lädt Franz Lackner in den Garten des Bischofshauses ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden