Di, 21. November 2017

Spanien vs. Türkei

18.06.2016 07:42

Mindestens 16 Festnahmen bei EM-Spiel in Nizza

Bei dem EM-Spiel Spanien-Türkei sind am Freitagabend in Nizza 16 Menschen in Gewahrsam genommen worden. Drei türkischstämmige Franzosen seien festgenommen worden, weil sie im Besitz verbotener bengalischer Fackeln waren oder diese an einem der Stadionzugänge vor Spielbeginn zündeten, teilten die französischen Behörden mit.

Auch nach dem Spiel, das 3:0 für Spanien ausging, wurden auf den Rängen der türkischen Fans drei Bengalen gezündet. Wie die Behörden mitteilten, wurde ein Franzose deswegen festgenommen. Ein weiterer Franzose wurde in Gewahrsam genommen, weil er während des Spiels versucht hatte, auf das Spielfeld zu gelangen.

Bereits vor dem Spiel waren elf spanische Ultra-Fans festgenommen worden, weil sie einen Supermarktbetreiber angegriffen hatten, der ihnen keinen Alkohol verkaufen wollte. Am Vorabend von Spielen und an Spieltagen selbst ist in Nizza der Straßenverkauf von Alkohol verboten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden