Di, 21. November 2017

Iraks Premier jubelt

17.06.2016 21:02

Falludscha vom IS befreit - nächstes Ziel Mossul

Der irakische Regierungschef Haidar al-Abadi hat die Befreiung der Stadt Falludscha im Westen des Landes aus den Händen der Terrormiliz Islamischer Stadt erklärt. "Im Irak gibt es keinen Platz für den IS", sagte Al-Abadi am Freitagabend in einer TV-Ansprache. Nächstes Ziel sei die nordirakische IS-Hochburg Mossul.

"Wir haben die Befreiung von Falludscha versprochen und wir haben die Stadt zurückerobert", sagte Al-Abadi in der Fernsehansprache. "Unsere Sicherheitskräfte kontrollieren die Stadt bis auf einen kleinen Teil."

Regierungstruppen hissen Nationalflagge
Der Leiter des Einsatzes, Generalleutnant Abdulwahab al-Saadi, sagte, 70 Prozent der Stadt seien zurückerobert. Freitagfrüh hatte Al-Saadi die Rückeroberung des Regierungskomplexes im Stadtzentrum verkündet. Dieser Erfolg bedeute "die Wiederherstellung der staatlichen Autorität" in Falludscha, sagte der oberste Polizeichef des Landes, Raed Shaker Jaudat. Soldaten hissten die irakische Nationalflagge.

Die Truppen hatten auf ihrem Weg ins Zentrum von Falludscha zunächst Viertel im Süden und Osten unter ihre Kontrolle gebracht, wie ein Journalist vor Ort berichtete. Im Norden stehen noch größere Gebiete unter der Kontrolle des IS. Tausende Menschen waren in den vergangenen Wochen vor den Kämpfen geflohen, andere Bewohner saßen in der Stadt fest.

Der IS hatte Falludscha im Jänner 2014 eingenommen und von dort seinen Vormarsch im Irak begonnen. Die Stadt rund 70 Kilometer westlich von Bagdad hat eine hohe strategische Bedeutung, da sie an einer wichtigen Verbindungsroute liegt. Neben Mossul ist sie die wichtigste IS-Hochburg im Irak.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden